Geballte Kompetenz

Facharztzentrum am Lemgoer Klinikum

Ein eingespieltes Team: Dieter Gudd, Projektentwickler bei der OWL Immobilien GmbH, sowie Thomas-Alexander Ebner und Wenke Holzgrewe vom Kompetenzzentrum Freie Berufe der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold.

„Gesundheitsversorgung aus einer Hand“ liegt voll im Trend und wird von der Politik gefördert. Was in gesundheitspolitischer Fachsprache mit den Begriffen „Überwindung sektoraler Grenzen“ und „Vernetzung“ bezeichnet wird, bedeutet für den Patienten vor allem kurze Wege. Der selbstbewusste Kunde von heute schätzt es, wenn er mehrere Dinge an einem Ort erledigen kann.

Die Abwanderung von Fachärzten in Ballungszentren und der daraus folgende Facharztmangel im ländlichen Raum ist eine Gefahr, vor der auch Lemgo nicht geschützt ist. Abhilfe schaffen soll nun der Bau eines Facharztzentrums am Klinikum in Lemgo. Damit reiht sich die Klinikum Lippe GmbH in die Liste bereits erfolgreich umgesetzter ambulanter und klinischer Versorger ein. Dazu gehören insbesondere das Medicum am Klinikum Lippe-Detmold und das Medico am Brüderkrankenhaus in Paderborn.

Zukunftsmodell „Facharztzentrum“

„Das Projekt soll mittel- und langfristig die fachmedizinische Versorgung in Nordlippe einschließlich Lemgo gewährleisten. Dadurch sichern wir gleichzeitig die Zukunft unseres Krankenhauses am Standort Lemgo“, erklärt Peter Schwarze, Geschäftsführer der Klinikum Lippe GmbH. Denn auch Fachmediziner profitieren von einem Facharztzentrum. „Fachärzte werden es in Zukunft immer schwerer haben, teure Untersuchungsgeräte und OP-Räume nach neuesten Hygienestandards in Einzelpraxen vorzuhalten. Hier helfen die Gemeinschaft des Arztzentrums und die des angrenzenden Klinikums.“

Menschen zusammenbringen

Dieter Gudd, Projektentwickler bei der OWL Immobilien GmbH, einem Tochterunternehmen der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, begleitet das ambitionierte Vorhaben von den ersten Planungen an. Neben der Ausschreibung, der Suche nach Investoren und der Finanzierung gehört auch die Vermietung der zukünftigen Praxisflächen zu seinen Aufgaben. „So verstehen wir ganzheitliche Beratung“, sagt Dieter Gudd. Er ist die Schlüsselfigur bei sämtlichen Verhandlungen und Planungen und genießt das Vertrauen der Beteiligten. Gemeinsam mit den Investoren bringt er letztendlich die Interessen aller Vertragspartner zusammen.

Finanziert wird das neue Facharztzentrum Lemgo von der Unternehmensgruppe Borchers & Aumann aus Vechta. Das Unternehmen, das bereits positive Erfahrungen mit dem Bau von Ärztehäusern in Niedersachsen gemacht hat, glaubt fest an den Erfolg des Konzeptes.

Das neue Facharztzentrum wird sich durch ein breites Spektrum an Fachrichtungen auszeichnen. Geplant sind fachärztliche Praxen wie Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Neurologie, Gynäkologie, Innere Medizin und Orthopädie sowie eine nephrologische Praxis und als ergänzende Einrichtungen eine Apotheke, ein Sanitätshaus, ein ambulanter Pflege- und Palliativdienst, eine Reha- und Physiotherapie sowie eine Dialysestation. Auch das Gesundheitsamt des Kreises Lippe wird in Zukunft seinen Sitz im Facharztzentrum am Klinikum Lemgo haben.

Im Frühjahr 2015 soll das Objekt seiner Bestimmung übergeben werden. „Das Haus ist bereits zu 85 Prozent vermietet“, sagt Dieter Gudd. 3.500 der 4.500 Quadratmeter Nutzfläche – das entspricht der Größe eines halben Fußballfeldes – sind vergeben oder haben bereits Interessenten gefunden. Er ist davon überzeugt, dass die freien Flächen noch während der restlichen Bauzeit von 1,5 Jahren vermietet werden.

Netzwerk „Volksbank“

Unterstützt wird Dieter Gudd in diesem Projekt von den Betreuern Freie Berufe der Volksbank.  Thomas-Alexander Ebner und Wenke Holzgrewe begleiten die Fachärzte, die sich im Zentrum niederlassen wollen, bei der Praxisneugründung oder Praxisverlagerung mit individuellen Finanzierungskonzepten. „Wir sehen uns nicht nur als Projektentwickler und -umsetzer, sondern nutzen auch unser Netzwerk. Durch die Zusammenarbeit mit unserem Kompetenzzentrum Freie Berufe können wir unseren Kunden bestmögliche Beratung und Unterstützung bieten“, sagt Dieter Gudd.

Das Kompetenzzentrum Freie Berufe der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold besteht seit über zehn Jahren. Das siebenköpfige Team unter der Leitung von Sigrid Marxmeier verfügt über spezielle Branchenkenntnisse und ist gezielt auf die Bedürfnisse von Ärzten, Apothekern, Steuerberatern, Rechtsanwälten und Wirtschaftsprüfern ausgerichtet. „In unseren Gesprächen gehen wir auf jeden Kunden und seine individuellen Lebensumstände ein. Bei uns gibt es keine Finanzierung von der Stange“, betont Ebner. „So können wir die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden optimal erfüllen und auch spezielle Fördermöglichkeiten berücksichtigen.“ „Gerade das aktuell niedrige Zinsniveau schafft günstige Voraussetzungen für Investitionen in die Zukunft“, ergänzt Wenke Holzgrewe.

Erfahrungen konnte das eingespielte Team bereits beim Bau des Medicums am Klinikum Lippe-Detmold sammeln. „Das Zusammenspiel zwischen den Fachärzten, dem Klinikum und der Volksbank hat sich sehr gut entwickelt und funktioniert bestens“, berichtet das Team stolz. Das ist der Vorteil von „geballter Kompetenz“.