Gemeinsam für das tierische Wohlergehen

Dr. Barbara Scholz-Bornhorst (2. v. r.), Dr. Beate Volmert (r.) und Momtchil Hardalov (3. v. r.) mit ihrem Team.

Der typische Patient von Dr. Barbara Scholz-Bornhorst und ihren zwei Kollegen Dr. Beate Volmert und Momtchil Hardalov hat vier Beine, geht den Ärzten maximal bis zur Hüfte und ist ziemlich behaart: Seit mehr als zehn Jahren führen die Veterinärmediziner die Tierärztliche Praxis für Kleintiere in Paderborn.

An der Detmolder Straße 195 wird gefiept, gepiepst, gejault und miaut, was das Zeug hält. „Ende 2006 haben wir die Gemeinschaftspraxis eröffnet“, erinnert sich Dr. Barbara Scholz-Bornhorst. Bei der Neugründung bereits dabei war Dr. Beate Volmert, Tierarzt Momtchil Hardalov stieß für den pensionierten Kollegen Günter Becker im November 2015 neu ins Team.

Die Gründung der Gemeinschaftspraxis hat sich innerhalb dieser zehn Jahre für die drei Tierärzte als richtiger Schritt erwiesen. Auch, weil sich in den vergangenen Jahren die Vorzeichen in der Kleintiermedizin verändert hätten, wie Dr. Scholz-Bornhorst zu berichten weiß. So seien etwa die Halter der Tiere heute anspruchsvoller und besser bewandert in tiermedizinischen Details – allein schon aufgrund des Internets. „Heute möchte der Tierhalter eine sehr ausgeprägte Diagnostik zur Krankheit seines Tieres haben. Das war früher ganz anders.“ Die dafür benötigten medizinischen Gerätschaften ließen sich in einer Gemeinschaft einfach realisieren.

Dr. Barbara Scholz-Bornhorst und ihre Kollegen verfügen in ihren Behandlungsräumen inzwischen unter anderem über moderne Röntgen wie auch Ultraschallgeräte, ein EKG mit Atemmonitoring sowie ein Radiochirurgiegerät.

Michael Witte, Betreuer Freie Berufe, beim Besuch in der Praxis von Dr. Barbara Scholz-Bornhorst (Mitte).

Für zukünftige medizintechnische Erweiterungen finden sie Unterstützung bei Michael Witte, dem stellvertretenden Leiter des Kompetenzzentrums „Freie Berufe", der die Tierärzte seit Jahren berät. Auch fachlich haben sich die drei Veterinärmediziner spezialisiert. So ist Dr. Barbara Scholz-Bornhorst für die Weichteil-Chirurgie, Dr. Beate Volmert für die innere Medizin und Momtchil Hardalov für die Knochenchirurgie beziehungsweise die Orthopädie zuständig. Pro Tag behandelt das Team, das durch zwei Tiermedizinische Fachangestellte und zwei Auszubildende komplettiert wird, rund 50 Hunde, Katzen, Mäuse, Hamster, Meerschweinchen, Hasen oder Vögel – und das an rund 300 Tagen im Jahr. Denn auch in puncto Erreichbarkeit geht die Kleintierpraxis besondere Wege. „Wir haben unsere Sprechzeiten auf den Samstag ausgedehnt, damit uns auch berufstätige Menschen mit ihren Tieren besuchen können“, so Dr. Scholz-Bornhorst. Von 11:00 bis 13:00 Uhr hat dann ein Tierarzt an der Detmolder Straße Sprechstunde.

Erreichbar sind Scholz-Bornhorst, Volmert und Hardalov indes an allen Tagen des Jahres rund um die Uhr. Denn durch die Aufteilung auf drei Ärzte ist es ihnen möglich, einen tierärztlichen Notdienst anzubieten, der nicht nur den eigenen Patienten vorbehalten ist. „Unsere Praxis ist auch nachts telefonisch erreichbar. Nach einer Weiterleitung über den Anrufbeantworter klingelt dann bei einem von uns drei Ärzten das Telefon. Dann wissen wir, worum es geht, und können uns abstimmen“, sagt Dr. Scholz-Bornhorst.

Nicht alltäglich in der Paderstadt ist zudem die Nachbarschaft der Tierarztpraxis. Denn vor sechs Jahren eröffnete Tier-Physiotherapeutin Dorothée Stute ihre Praxis in den  angrenzenden Räumen an der Detmolder Straße. Gemeinsam mit zwei weiteren Tier-Physiotherapeuten bietet sie unter anderem Krankengymnastik für Hunde und Pferde, Massagen, Akupunktur, Magnetfeldtherapien und therapeutisches Schwimmen an. Das Verhältnis zwischen Ärzten und Therapeuten ist eng, was auch kein Wunder ist: „Dorothée hat damals ein Schulpraktikum bei uns in der Praxis gemacht und ist darüber in das Berufsfeld Tiermedizin eingestiegen“, erklärt Dr. Scholz-Bornhorst stolz. „Dadurch hat sich  unser Netzwerk noch einmal erweitert und wird den Ansprüchen unserer Kunden gerecht.“