Risiken im Griff behalten und Chancen nutzen

Devisenlimitorders

Eine Limitorder ist eine Order mit festgelegtem Preis und/oder festgelegter Zeit für den Kauf oder Verkauf. Wenn Sie eine Limitorder erteilen, legen Sie selbst die Grenzen fest, bis zu denen Sie bereit sind, Devisen zu kaufen oder zu verkaufen. Damit stellen Sie sicher, dass der Wert der Währung nicht zu Ihrem Nachteil unter- bzw. überschritten werden kann.

Es gibt verschiedene Formen der Limitorder:

Kauf- bzw. Verkauforder

Sie geben uns den Auftrag, einen bestimmten Betrag einer Währung zu einem festgelegten Kurs zu kaufen oder zu verkaufen. Ihren Auftrag führen wir automatisch aus, sobald dieser vereinbarte Kurs erreicht wird.

„One cancel the Other“-Kombination

Durch den Zusatz „OcO“ werden zwei Orders miteinander kombiniert. Wird die eine Order ausgeführt, wird die andere automatisch „gecancelt“, also gelöscht. Das können zum Beispiel eine limitierte Kauforder und eine limitierte Verkauforder sein. Sie begrenzen mit dieser Kombinationsmöglichkeit Ihre Verluste und behalten gleichzeitig den Überblick über Ihre verschiedenen Orders.

Stop-Loss-Order

Gehen Sie auf Nummer sicher und legen Sie den Kurs fest, zu dem wir Ihre Währungen kaufen oder verkaufen sollen. Der Unterschied zur normalen Limitorder besteht darin, dass die Ausführung auf den nächsten handelbaren Marktpreis erfolgt. Mögliche Verluste werden so automatisch begrenzt, ohne dass Sie die weltweiten Märkte ständig im Auge behalten müssen.