Volksbank als „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Höxter“ zertifiziert

Sind stolz auf die Zertifizierung zum „Familienfreundlichen Unternehmen im Kreis Höxter“ (v. l.): Michael Stolte, GfW Höxter, Gabriele Hanke, Kompetenzzentrum „Frau und Beruf OWL“, Bianca Peters, Wilhelm Vössing und Ellen Tüllmann von der Volksbank, und Kreisdirektor Klaus Schumacher.

Paderborn/Höxter. Seit Frühjahr dieses Jahres gehört die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold zu den „Familienfreundlichen Unternehmen im Kreis Höxter“. 14 Unternehmen haben die Auszeichnung als Anerkennung für ihre vielfältigen mitarbeiterfreundlichen Maßnahmen erhalten.

Initiiert wurde das Projekt von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) und dem Kompetenzzentrum „Frau und Beruf OWL“. Seit November hatten die Institutionen mit ausgewählten Unternehmen aus dem Kreis Höxter zusammengearbeitet, um sich über Familienfreundlichkeit auszutauschen. Im Rahmen einer Betriebsbegutachtung wurden die bereits umgesetzten Maßnahmen in den Unternehmen geprüft und festgehalten, welche Maßnahmen in Zukunft geplant sind. Eine Jury, die sich aus regionalen Akteuren zusammensetzte, entschied schließlich über die Vergabe des Zertifikates.

Ausschlaggebend für die Zertifizierung waren die zentralen Fragen: Wie flexibel reagieren Arbeitgeber auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter? Und was bieten sie Beschäftigten an, um den Job und die Aufgaben in der Familie, in der Kinderbetreuung und der Pflege von Angehörigen hinzubekommen?

Wilhelm Vössing, Leiter Filialgeschäft Höxter, freut sich über die Auszeichnung, die er gemeinsam mit Bianca Peters und Ellen Tüllmann aus dem Personalmanagement entgegennahm. „Wir sind stolz auf die Zertifizierung und setzen damit für unsere Mitarbeiter Standards, die ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern sollen“, freut sich Vössing.

„Nicht nur für unser Image, sondern vor allem für unsere Mitarbeiter ist diese Auszeichnung ein wichtiges Zeichen“, sagt Ellen Tüllmann. „Familienfreundlichkeit ist ein bedeutender Wettbewerbsfaktor, steigert die Arbeitgeberattraktivität und trägt gleichzeitig zum Standortmarketing einer Region bei“, ergänzt Bianca Peters.