Alles neu

Lin Thiele, Leiter Filiale am Neuen Platz

Alles andere als „typisch Bank“ präsentiert sich die zentralste Paderborner Volksbank-Filiale am Neuen Platz. Wo Architektur den Unterschied macht und solides Bankgeschäft unterstreicht …

Ein neues Stadtquartier, neue Nachbarn, ein neuer Platz vor der Tür, ein neuer Name für die Filiale, neue Architektur innen wie außen: Müsste Lin Thiele das Wort des Jahres 2011 küren, würde mit aller Wahrscheinlichkeit „neu“ das Rennen machen. Der Leiter der zentralsten Paderborner Stadtfiliale der Volksbank hat sich kein Stück vom Standort entfernt und verfügt trotzdem seit 2011 über mehr neue Aussichten denn je.

Mit der Wiedereröffnung der Filiale im Erdgeschoss der Volksbank-Hauptstelle am 23. November 2011 begann für Lin Thiele und seine Mitarbeiter die Zukunft. 18 Monate hatten sie darauf gewartet. Im Mai 2010 waren die Arbeiten für den Umbau des Altgebäudes im Rahmen des Projektes „Neue Mitte“ gestartet. Von diesem Zeitpunkt an hieß es für die 21 Berater: „Arbeiten auf der Baustelle“ – Lärm, Staub, Schmutz, der vorübergehende Umzug in ein Nebengebäude, provisorische Räumlichkeiten.

Der Umbau der Filiale war die Umsetzung einer Idee, weniger das schlichte Modernisieren und Renovieren. Als „Baustein“ der Neuen Mitte sollte die Gestaltung in das Gesamtkonzept des neuen Stadtquartiers passen und die Modernität der Volksbank unterstreichen. Am 23. November, dem Tag des Neuanfangs, waren sich alle Beteiligten einig: „Ziel erreicht! Das Warten hat sich gelohnt. Schön ist es geworden.“

Sowohl die Kunden als auch die Mitarbeiter sind schnell in der neuen Zeit angekommen. Noch immer staunen viele, was Architekten und Handwerker aus dem „Verbau“, der früheren Kundenhalle, gemacht haben. Der Neuanfang war dringend nötig. Vorher gab es kaum Möglichkeiten, um diskrete Gespräche zu führen. „Heute empfinden es die Kunden als Wertschätzung, wenn sie in einem der acht schicken Beratungszimmer empfangen werden. Es macht Spaß, hier zu arbeiten. Die Architektur sorgt für eine positive Grundstimmung“, erzählt Lin Thiele.

Auf 1.000 Quadratmeter, verteilt über zwei Etagen, erleben Kunden und Besucher eine Bankfiliale, die sich bewusst unterscheidet. Holz, Stahl, Beton, Glas, Basalt und Lichtelemente sowie ein großzügiger Eingangsbereich vom Neuen Platz aus prägen den ersten Eindruck. Das Interieur, sachlich in der Formensprache und aus handwerklichen Materialien gefertigt, strahlt eine angenehme Ruhe aus. Zentrale Anlaufstelle ist die „Volksbank-Information“ in der Mitte der Kundenhalle, ein schalenförmiges Objekt aus gebogenem Holz. Vier Beraterpoints, schlicht und schroff, wirken auf den Betrachter wie Werktische aus einer heimischen Werkstatt. An ihnen kommen Berater und Kunden gerne miteinander ins Gespräch. Akzente setzen Ledersessel in Blau, Grün, Orange, Gelb und Violett. Sie stehen im Kontrast zum schlichten Basaltboden und laden die Besucher zum Verweilen ein. „Unsere Kunden sollen ihre Volksbank als Ort wahrnehmen, der mehr ist als eine Bank. Deshalb spiegeln sich die Werte, für die wir stehen, beispielsweise Nähe, Offenheit, Transparenz, Ehrlichkeit und Bodenständigkeit, in der gesamten Architektur wider“, erklärt Lin Thiele.

Neben der optischen Wirkung überzeugt die Filiale am Neuen Platz mit modernster Technik und zeitgemäßen Kommunikationswegen. Vier Geldausgabeautomaten, davon zwei mit Einzahlfunktion, vier Kontoauszugsdrucker, drei Selbstbedienungsterminals und ein Einzahltresor stellen sicher, dass die Kunden ihre Bankgeschäfte rund um die Uhr erledigen können. Die Geldautomaten sind barrierefrei, das heißt, auch blinde und sehbehinderte Kunden können diese bedienen. Vergeblich sucht man die Volksbank-Werbung auf Plakaten. Die neue Zeitrechnung hat das Papier abgelöst. Jetzt werden die Nachrichten digital über Monitore transportiert.

Perfekt wird der Service für die Kunden durch die Nähe zum Immobilienzentrum der OWL Immobilien GmbH, einer Tochtergesellschaft der Volksbank. Ein direkter Zugang von der Kundenhalle macht den Weg zu einem umfassenden Angebot rund um die Immobilie kurz.

Lin Thiele arbeitet seit 20 Jahren bei der Volksbank. Mit der Filiale am Neuen Platz ist er für die modernste von insgesamt 57 verantwortlich. So viel Neues macht ihn stolz, bringt ihn aber nicht von seinem Weg ab, in gewohnter Weise seine Kunden „ein Leben lang zu begleiten“.