Mit Wissen wachsen

Svenja Läufer, Produkt- und Marktmanagement Unternehmenskunden

Neben ihrem Job bei der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold hat Svenja Läufer ein Studium absolviert. Daran ist sie nicht nur beruflich, sondern auch persönlich gewachsen. Svenja Läufer ist niemand, der sich mit dem Status Quo zufriedengibt. Die 26-Jährige, die bei der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold im Produkt- und Marktmanagement Unternehmenskunden tätig ist, hat deshalb neben ihrem Beruf noch ein Studium absolviert: Seit Frühjahr 2012 besitzt sie einen Bachelor in Banking & Finance der Fachhochschule des Mittelstands in Bielefeld. „Ich wollte mich weiterentwickeln und dazulernen“, erklärt sie.

Studium mit Praxisbezug

Den Beruf für ein Studium an den Nagel zu hängen, kam für Läufer nicht in Frage. „Ich wollte den Praxisbezug nicht verlieren“, sagt sie. Bei Studienbeginn arbeitete sie bei der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, wo sie zuvor auch ihre Ausbildung zur Bankkauffrau absolviert hatte, als Kreditreferentin für Gewerbekunden, Freiberufler und Geschäftskunden. Der Studiengang Banking & Finance, der von der Volksbank mitkonzipiert wurde, ist exakt auf Kandidaten wie Svenja Läufer zugeschnitten. „Man lernt viel über unternehmerisches Denken und Handeln“, erzählt die junge Frau. „Mit Facharbeiten vertieft man spezifische Themen, ohne den Blick für die großen Banking- und Finance-Themen zu verlieren.“

Ein berufsbegleitendes Studium ist nichts für Unentschlossene. „Es geht stark zu Lasten der Freizeit“, sagt sie. Fast drei Jahre jeden Abend lernen, jeden Samstag Vorlesungen, am Anfang des Trimesters jeweils eine Woche Präsenz an der Fachhochschule, im Anschluss die Klausuren. „Das klappt nur mit viel Selbstdisziplin und Engagement.“ Und tatkräftiger Hilfe vom Arbeitgeber. Die Volksbank stellte Svenja Läufer für Klausuren und andere studienbedingte Termine gerne frei. „Meine Vorgesetzten haben mich immer unterstützt.“ Und das nicht nur organisatorisch, sondern auch inhaltlich. „Wenn ich  Fragen zum Lernstoff hatte, konnte ich mich immer an meine Kollegen wenden.“ Ein Vorteil des berufsbegleitenden Studiums: Man hat jeden Tag Kontakt zu Fachleuten, die sich mit den Studienthemen auskennen und einem beim Lernen zur Seite stehen können.

Besonders spannend seien die Module zu Unternehmensführung sowie zu Marketing und Vertrieb gewesen, erzählt Svenja Läufer. Aber auch die engagierteste Studentin muss manchmal abschalten – erst recht, wenn sie neben dem Studium noch einem normalen Vollzeitjob nachgeht. Zum Entspannen treibt sie damals wie heute gerne Fitness oder trifft sich mit Freunden. „Es ist wichtig, auch mal rauszukommen“, sagt sie. Auch Lesen habe dabei geholfen, hin und wieder alle Finanzthemen auszublenden und einfach nur zu entspannen. „Ich lese zum Beispiel gerne Romane von Kerstin Gier.“ Die Bestseller-Autorin schreibt vor allem unterhaltsame Literatur wie die humoristische Liebesgeschichte „Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner“.

Horizont erweitert

Für ihre Karriere hat sich das Studium gelohnt, davon ist Svenja Läufer überzeugt. „Ich habe dadurch einen viel weiteren Horizont bekommen und Fachwissen zu speziellen Themen erworben.“ Nicht zuletzt kann der Studiengang Banking & Finance seine Absolventen auch für eine Position im Management qualifizieren. Mit Management-Aufgaben kennt sie sich privat bereits gut aus: Svenja Läufer arbeitet seit vier Jahren im Vorstand eines Vereins in ihrem Heimatort Salzkotten mit. Auf ihrer jetzigen Position in der Volksbank, die sie seit Frühjahr 2012 innehat, ist sie allerdings erst einmal zufrieden.

Sich auf dem Erreichten ausruhen und Dienst nach Plan machen, mag sie trotzdem nicht. An ihrem Studium ist sie beruflich wie persönlich gewachsen, davon ist sie überzeugt. „Wachstum bedeutet für mich, sich selbst zu verwirklichen und sich neuen Herausforderungen zu stellen.“ Die Bereitschaft, sich zu verändern, sei beruflich und privat essenziell. „Man sollte nie aufhören zu lernen. Ich lerne immer noch jeden Tag dazu.“ Bald dann vielleicht auch wieder im Hörsaal: In den nächsten Jahren möchte sie auf ihren Bachelor-Abschluss noch einen Master-Abschluss aufsatteln.