Kontinuität an der Spitze gesichert

Paderborn, 12. Juli 2013

Vorzeitige Vertragsverlängerung für Dr. Ulrich Bittihn

Der neubestimmte Aufsichtsrat der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold hat im Anschluss an die diesjährige Vertreterversammlung in seiner konstituierenden Sitzung den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Dr. Ulrich Bittihn (62) vorzeitig für weitere fünf Jahre verlängert. Mit diesem Schritt, der turnusgemäß erst zum Ende 2014 angestanden hätte, ergreift der 18-köpfige Aufsichtsrat, dem auch sechs Arbeitnehmer angehören, frühzeitig die Initiative und sichert die Kontinuität an der Spitze der führenden Genossenschaftsbank in der Wirtschaftsregion Ostwestfalen-Lippe.

„Wir wollen mit diesem Signal Herrn Dr. Bittihn in seiner überaus nachhaltig erfolgreichen und innovativen Arbeit ausdrücklich bestätigen und bestärken“, betont Aufsichtsratsvorsitzender Assessor Josef Tack. „Mit seinem genossenschaftlichen Werteverständnis, einer konsequenten betriebswirtschaftlichen Ausrichtung und großem persönlichen Engagement hat Herr Dr. Bittihn maßgeblich dazu beigetragen, dass die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold heute eine herausragende Position am regionalen Bankenmarkt einnimmt. Trotz der anspruchsvollen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nach der Finanzmarktkrise ist unser Haus mehr denn je eine leistungsstarke und solide Kundenbank mit einer hohen Ertragskraft und einer überdurchschnittlichen Vermögenslage. Dies belegen insbesondere die überdurchschnittlichen Geschäftsergebnisse der vergangenen Jahre. Das Team der Volksbank macht unter Führung seines engagierten und umsichtigen Vorstandsvorsitzenden eine sehr gute Arbeit. Herrn Dr. Bittihn gelingt es immer wieder in besonderer Weise, seine Mannschaft für die ambitionierten Ziele der Bank zu motivieren.“

Der begeisterte Mittelstandsbanker und überzeugte Ostwestfale, der den Vorstandsvorsitz im Jahr 2000 übernahm, steht für einen dynamischen und innovativen Wachstumskurs. „Im Sinne des überaus starken Mittelstandes, der unsere Wirtschaftsregion prägt, hat Herr Dr. Bittihn die Volksbank in den vergangenen Jahren konsequent auf die sich verändernden Bedürfnisse der heimischen Unternehmen ausgerichtet. Unser Haus verfügt heute über die Kraft und Kompetenz, den kleinen Handwerksbetrieb genauso zu betreuen wie ein Unternehmen, das auf den Weltmärkten unterwegs ist“, so Josef Tack. Dies dokumentierten insbesondere die Kompetenzzentren, die in den vergangenen zehn Jahren entstanden sind – unter anderem für das „Internationale Geschäft“, „Zins- und Währungs-
management“, „Erneuerbare Energien und Ressourceneffizienz“, „Freie Berufe“ und „Private Banking“.

Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold ist heute mit einer Bilanzsumme von mehr als vier Milliarden Euro und rund 800 Mitarbeitern die führende Genossenschaftsbank in der Wirtschaftsregion und gehört zu den zehn größten Instituten der mehr als 1.100 Volksbanken bundesweit. Zu Beginn der Amtszeit Dr. Bittihns im Jahr 2000 war die damalige Volksbank Paderborn mit einer Bilanzsumme von 2,2 Milliarden Euro und rund 500 Mitarbeitern die führende Volksbank im Hochstift. „Herr Dr. Bittihn hat für viele strategisch wichtige Projekte die Weichen gestellt und erfolgreich mit seinem Team umgesetzt“, betont Josef Tack. Dazu gehören neben zahlreichen internen Maßnahmen und Projekten insbesondere die Fusionen mit den Volksbanken Lichtenau (2002), Höxter-Beverungen und Derental (2003) sowie Detmold (2007), das Bauprojekt „Neue Mitte“ mit dem Neubau und der Erweiterung der Hauptstelle Paderborn sowie die Übernahme des regionalen Privat- und Firmenkundengeschäfts der ehemaligen Bankverein Werther AG mit Niederlassungen in Bielefeld und Werther im Jahr 2011 und dem Umzug der Zweigniederlassung Bielefeld an den Alten Markt in bester Lage des Oberzentrums. Zu den wegweisenden Projekten zählt darüber hinaus die Gründung der VR-BankenService als Servicegesellschaft für die genossenschaftliche FinanzGruppe im Jahr 2005 in Schloß Holte-Stukenbrock. Seit 2011 unterhält diese einen zweiten Standort in Remscheid. Mit rund 60 Mitarbeitern wickelt das Unternehmen nachgelagerte Bankprozesse für mehr als 60 Genossenschaftsbanken bundesweit ab.

Dr. Ulrich Bittihn hat zahlreiche Mandate sowohl in der Region als auch bundesweit inne. Dazu gehören Aufgaben in Aufsichtsgremien namhafter Unternehmen der Banken- und Versicherungsbranche, unter anderem der genossenschaftlichen FinanzGruppe, sowie der verarbeitenden Industrie. Außerdem ist er Mitglied der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld sowie Mitglied im Bundesvorstand und Landesvorstand NRW des CDU-Wirtschaftsrates.

Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold betreut mit rund 800 Mitarbeitern mehr als 226.000 Kunden, davon über 101.000 Mitglieder. Sie unterhält in den Kreisen Paderborn, Höxter und Lippe 84 Standorte, davon 57 Filialen und 27 SB-Standorte. Hinzu kommen zwei Zweigniederlassungen in Bielefeld und Werther unter dem Namen „Bankverein Werther“.