Neue Heimatkundliche Schrift erschienen

Paderborn, 27. Juni 2013

Freuen sich über die neue Ausgabe der Heimatkundlichen Schrift (v.l.): Rudolf Jäger, Vorstandsmitglied der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, und Münzexperte Arnold Schwede.

Medaillen, Plaketten und Abzeichen aus dem Paderborner und Corveyer Land

Rezension von Klaus Zacharias

Paderborn. Die neueste Auflage der Heimatkundlichen Schrift der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold trägt den Titel „Medaillen, Plaketten und Abzeichen aus dem Paderborner und Corveyer Land von 1946 bis 2010“. Arnold Schwede, der renommierte Paderborner Numismatiker, sieht darin eine Ergänzung und Fortführung seiner bereits erschienenen Publikation. Das Heft stellt Medaillen, Plaketten und Abzeichen aus dem genannten Bereich, soweit sie seit dem letzten Krieg und dem Jahre 2010 erschienen sind, vor und beschreibt sie näher.

Die Medaillen und Plaketten darin weisen stets einen Bezug zum Erzbistum Paderborn auf. Diese reichen von 1954 bis 2008 und sind ergänzt durch eine um 1900 geprägte Wallfahrtsmedaille mit dem Bild des Heiligen Liborius, die zu den Beständen des Münzkabinetts des Westfälischen Landesmuseums in Münster gehört. Danach folgen Objekte aus allen Orten des Hochstifts von Altenbeken bis Willebadessen.

Da es bisher zu diesem Bereich keine Zusammenfassungen gibt, musste Schwede praktisch „bei Null“ anfangen, um dieses Sammelgebiet vorstellen zu können. Von vornherein rechnete der Autor damit, dass nach der Veröffentlichung des ersten Teils 2005 weitere Objekte bekannt würden, die in Privatsammlungen vorhanden sind. Eine Reihe dieser Objekte konnten daher erst jetzt in die neue Broschüre aufgenommen werden. Die meisten aber findet man in Vereinssammlungen wie zum Beispiel den Beständen des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens. Inhaltlich musste Schwede Grenzen ziehen: So konnten Schützenorden, Siegermedaillen von Sportveranstaltungen und ähnliche Objekte nicht berücksichtigt werden, weil dies den Rahmen der Veröffentlichung gesprengt hätte. Gleichwohl bleibt erstaunlich, was Schwede zusam-mengetragen hat.

Bereits 2005 unternahm Schwede in der „Heimatkundlichen Schriftenreihe“ der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold in einer ersten Veröffentlichung einen Versuch, einem verwandten Bereich, nämlich Medaillen, Plaketten und Abzeichen aus dem Paderborner und Corveyer Land, soweit sie bis 1945 erschienen waren, vorzustellen. 2010 publizierte Schwede in dieser Schriftenreihe eine Broschüre, die die wertvolle Münzsammlung des Geldinstituts vorstellte.

„Wir freuen uns, dass wir auch Exemplare unserer Münzsammlung in der neuen Heimatkundlichen Schrift dokumentieren konnten und somit der Öffentlichkeit zugänglich machen“, betont Rudolf Jäger, Vorstandsmitglied der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. Gemeinsam mit der Volksbank plant Arnold Schwede im nächsten Jahr im Museum des Schlosses Corvey eine Münzausstellung. „Damit möchten wir einen Beitrag für Corvey auf dem Weg zum Weltkulturerbe leisten. Als Heimatbank sind wir in der Region fest verwurzelt und bringen uns dort zum Wohle unserer Mitglieder und Kunden und der gesamten Region ein“, so Jäger.

Die Heimatkundliche Schrift können Sie in den Filialen der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold oder per E-Mail an unternehmenskommunikation@volksbank-phd.de bestellen.