2.175 Jahre treu verbunden

Volksbank ehrt langjährige Mitarbeiter

Die Jubilare 2014 und der Vorstand der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold blickten gemeinsam auf bewegte Jahre zurück.

Paderborn. 67 Mitarbeiter der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold konnten 2014 ein 25-, 30-, 35-, 40- oder 45-jähriges Betriebsjubiläum feiern. Aus diesem Anlass hatte die Bank kurz vor Weihnachten die Jubilare und ihre Partner zu einem kleinen Festakt in die Hauptstelle Paderborn eingeladen. „Ein Betriebsjubiläum zu feiern und auf mindestens 25 Jahre Betriebszugehörigkeit bei einem Arbeitgeber zurückzublicken, ist in der heutigen schnelllebigen Zeit, in der Arbeitsverhältnisse immer kurzfristiger gedacht werden und Stellenstreichungen gerade in der Bankenbranche auf der Tagesordnung stehen, etwas ganz Wertvolles“, betonte Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Bittihn. „Wir haben in unserem Haus viele treue Mitarbeiter, die unserem Haus schon lange, meist von der Ausbildung an, verbunden sind. Darauf sind wir stolz, denn letztlich ist dies auch ein Beweis für eine stimmige Unternehmenskultur. Der Beruf nimmt viel Lebenszeit in Anspruch. Umso wichtiger ist es, sich an seinem Arbeitsplatz wohlzufühlen. Die Betriebsjubiläen sind für uns letztlich auch ein Ausdruck von Nachhaltigkeit und ein Beleg dafür, dass die Volksbank auch als sicherer und attraktiver Arbeitgeber in der Region überzeugt“, betonte Dr. Bittihn anlässlich der Ehrung.

Seit dem Start der dienstältesten Jubilare im Jahr 1969 hat sich die Volksbank enorm entwickelt und verändert. Dies belegte Dr. Bittihn mit einigen markanten Zahlen. Beispielsweise erhöhte sich die Bilanzsumme der Bank in der Zeit von 1969 bis 1989 von rund – umgerechnet – 85 Millionen Euro auf fast eine Milliarde Euro. Heute ist die Volksbank mit 4,5 Milliarden Euro eine der zehn größten Volksbanken von rund 1.100 Instituten in Deutschland. Die Bank ist für 860 Mitarbeiter in der Region sicherer und verlässlicher Arbeitgeber. Zudem bildet sie mehr als 100 junge Leute in vier verschiedenen Berufsbildern aus. Dies entspricht einer überdurchschnittlichen Ausbildungsquote von 13 Prozent. Neben spannenden Aufgaben und einem qualifizierten Aus- und Weiterbildungsangebot bietet die Volksbank ihren Mitarbeitern im Sinne der Familienfreundlichkeit flexible Arbeitszeiten und Teilzeitstellen.

Bei der Ehrung übernahmen das sechsköpfige Vorstandsteam und die Direktoren persönlich die Laudationes. Dabei gingen sie auf jeden einzelnen Mitarbeiter ein und überreichten jeweils eine Urkunde und einen Blumengruß als kleines Dankeschön für das vorbildliche Engagement im Haus der Volksbank. Bei dem anschließenden Empfang hatten die Jubilare Gelegenheit, sich untereinander über die „alten“ und die „neuen“ Zeiten auszutauschen. In lockerer Atmosphäre genossen die Mitarbeiter „ihren“ Abend in der Volksbank.

Die Jubilare 2014

25-jähriges Jubiläum:

Mathias Engelmann, Josef Hillebrand, Claudia Lange, Monika Leuer, Matthias Michels, Jochen-Christian Schmidt, Frank Versen, Matthias Brand, Marion Grimm, Markus Hielscher, Franz Koza, Gisela Koza, Ralf Löneke, Matthias Gockeln, Heike Linde-Dierkes


30-jähriges Jubiläum:

Ralf Bormann, Ute Flügel, Annette Heidrich, Thomas Hölscher, Karl-Heinz Jonas, Uwe Köhnhorn, Franz-Josef Krüger, Jürgen Kürpick, Dagmar Lappe, Ulrich Nagel, Hubertus Rebbe, Klaus Rochell, Susanne Schlüter, Christiane Stallfort, Beate Stock, Jürgen Witte, Silvia Schulte, Berthold Stork, Diana Wiebusch, Thomas Echterling


35-jähriges Jubiläum:

Friedhelm Arens, Josef Kirchhoff, Gretel Knievel, Elke Kobus, Hildegard Ludwig, Carl-Bernd Pollmann, Helmut Rüthers, Heinz-Jürgen Salmen, Bärbel Schäfers, Michael Wolf, Hubert Beiwinkel, Klaus-Horst Heybowitz, Monika Schopohl, Hubert Thiede, Gerda Wördekemper, Heiner Konze, Ulrike Ludewig, Ullrich Meiwes, Waltraud Volhard


40-jähriges Jubiläum:

Reinhard Brechmann, Gudrun Frischemeier, Marlies Henke, Annetraut Morgott, Franz Münstermann, Walter Pahlsmeier, Ulrich Egold, Paul Krause, Angelika Wolke, Axel Schneider


45-jähriges Jubiläum:

Bärbel Egner, Norbert Hachmeyer, Kurt Möhle

 

 

30. Dezember 2014