Kennenlern-Abend in der Volksbank

35 Auszubildende schnuppern erste „Bankluft“

Paderborn. Am 1. August starten 34 junge Nachwuchsbanker und ein Bachelor of Arts in Banking and Finance mit einem dualen Studium in der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold ihre Ausbildung. Bei einem Kennenlern-Abend am 19. Mai konnten sie erste „Bankluft“ schnuppern und mit ihren neuen Jahrgangskollegen ins Gespräch kommen. Dazu hatte die Volksbank die jungen Neueinstieger gemeinsam mit ihren Eltern nach Paderborn in das VolksbankForum eingeladen.

Nach der Begrüßung durch Vorstandsmitglied Rudolf Jäger und den Leiter Personalmanagement Stefan Müller besichtigten die neuen Auszubildenden die Bank, während die Eltern allgemeine Informationen zum genossenschaftlichen Geschäftsmodell, den genossenschaftlichen Werten und vielfältigen Perspektiven und Entwicklungschancen in der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold erhielten. „Es ist uns sehr wichtig, dass uns die Eltern nicht nur als verantwortungsbewussten Ausbilder wahrnehmen und ihre Kinder bei uns in guten Händen wissen, sondern auch, dass sie erfahren, wie wir uns als Arbeitgeber in der Region positionieren und engagieren“, ergänzt Stefan Müller.

Die Motivation für die Ausrichtung dieser Veranstaltung erklärt Ausbildungsleiterin Bianca Peters: „Bei unserem Kennenlern-Abend versuchen wir, bei unseren Auszubildenden die Vorfreude auf den Ausbildungsstart zu wecken und ihnen unter Umständen die bestehende Nervosität zu nehmen. Auch sollen sie vorab schon die Möglichkeit bekommen, erste Kontakte mit anderen Auszubildenden zu schließen.“

Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold beschäftigte per 31. Dezember 2013 rund 820 Mitarbeiter, darunter 108 Auszubildende. Dies entspricht einer überdurchschnittlichen Ausbildungsquote von 13 Prozent. Damit ist sie ein bedeutender Arbeitgeber in der Wirtschaftsregion. Die Volksbank bildet derzeit in drei Berufen aus: Bankkaufmann, Immobilienkaufmann sowie Bachelor of Arts in Banking and Finance.

„Mit einer Ausbildung in unserem Haus bieten wir den jungen Leuten einen erstklassigen Karriereeinstieg. Schließlich gibt es vielfältige Perspektiven, persönlich wie fachlich bei uns zu wachsen“, erklärt Stefan Müller.  

Schulabgänger, die Interesse an einer vielseitigen und qualifizierten Ausbildung für das Jahr 2015 haben und einen Arbeitgeber suchen, der ihre persönliche und fachliche Weiterentwicklung fördert, finden über den nachfolgenden Link weitere Informationen.

 

20.05.2014