Live-Hacking demonstriert Sicherheitslücken

Cyberkriminalität kann erhebliche Folgen für Unternehmen haben

(v.l.): Günter Vogt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, Volker Kesselmeyer, VR Leasing, Daniel Schalberger, SySS GmbH, und Thomas Meyer, Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold.

Detmold. In Zeiten elektronischer Geschäftsprozesse ist eine effiziente Nutzung moderner Informationstechnologie genau so wichtig, wie deren Sicherheit. Datendiebstahl, Technikausfälle oder illegal installierte Trojaner können erhebliche Folgen für die Reputation eines Unternehmens haben. Die Überprüfung von Sicherheitssystemen und deren Schwachstellen sind für den IT-Experten Daniel Schalberger tägliches Geschäft. Der Diplom-Informatiker arbeitet seit mehreren Jahren als IT-Sicherheitsberater und Penetrationstester bei der Firma SySS GmbH in Tübingen. Am Montag, 17. November, präsentierte Schalberger beim Volksbank-Fachforum Zahlungssysteme live, wie leicht es für Internet-Kriminelle ist, Webseiten und Datenbanken unsicher zu machen. Rund 80 Kunden waren in das Haus der Immobilie gekommen, um seinen Vortrag „Live-Hacking – so brechen Hacker in Ihre IT-Netze ein“ zu erleben.

Thomas Meyer vom Kompetenzzentrum Zahlungssysteme stellte im Rahmen des unterhaltsamen Abends den neu entwickelten, individuellen und ganzheitlichen Zahlungsverkehrs-Check vor. Er ist Mitglied eines achtköpfigen Teams, das die Kunden der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold bereits im Zuge der SEPA-Umstellung intensiv begleitet und jüngst ein neues Beratungskonzept implementiert hat. Dabei prüfen und analysieren die Berater vor Ort die komplette Prozesskette in der Abwicklung des Zahlungsverkehrs und geben Tipps, wie diese verbessert werden können. Dazu gehören insbesondere Aspekte der Technik, Sicherheit und Organisation. Volker Kesselmeyer von der VR Leasing referierte im Vorfeld zu den Themen IT-Investitionen und Software-Finanzierungen.

 

17. November 2014