Schüler diskutieren im VolksbankForum mit Vertretern ihrer lokalen Bürgerstiftung

Bürgerstiftung? Nie gehört!: Schülerinnen und Schüler aus Herford, Münster und Paderborn mit ihren Lehrern, Vertreter der lokalen Bürgerstiftungen, Vertreter der Aktiven Bürgerschaft, Günter Vogt (5. von li., hintere Reihe), stellv. Vorstandsvorsitzender der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eG und Mitglied des Vorstands der Aktiven Bürgerschaft, Michael Uhlich (6. von li., hintere Reihe), Abteilungsleiter Schule der Bezirksregierung Detmold, sowie Moderatorin Kerstin Hermes (2. von li., hintere Reihe), freie Journalistin, am 2. April 2014 bei der Veranstaltung im VolksbankForum in Paderborn. (Foto: Ralf Emmerich, Aktive Bürgerschaft e.V.)

Was wissen junge Menschen über Bürgerstiftungen? Welche Fragen haben sie, was ist ihnen wichtig? 50 Schülerinnen und Schüler von vier sozialgenial-Mitgliedsschulen aus Herford, Münster und Paderborn setzten sich im Unterricht mit Bürgerstiftungen auseinander und interviewten die Vorstände ihrer Bürgerstiftungen vor Ort. Ihre Ergebnisse stellten die Schüler jetzt im VolksbankForum in Paderborn vor und diskutierten mit Vertretern ihrer lokalen Bürgerstiftung darüber, wie sich junge Menschen einbringen können.

„Bürgerstiftungen sind eine echte Erfolgsgeschichte. Jeder kann mit Geld, Zeit und Ideen mitstiften. Was junge Menschen an ihnen interessant finden, haben die Schülerinnen und Schüler heute deutlich gemacht: eigene Vorstellungen einbringen und etwas ganz Konkretes im unmittelbaren Lebensumfeld bewegen zu können“, sagte Günter Vogt, stellv. Vorstandsvorsitzender der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold und Vorstand der Aktiven Bürgerschaft. „In Schülern, Studenten oder Auszubildenden nur Förderempfänger zu sehen, ist zu kurz gedacht. Die jungen Menschen von heute sind die nächste Stiftergeneration und die Engagierten von morgen. Da sollte es im eigenen Interesse der Bürgerstiftungen liegen, hier frühzeitig Präsenz zu zeigen“, sagte Dr. Stefan Nährlich, Geschäftsführer der Aktiven Bürgerschaft.

An den Interviews und der Veranstaltung beteiligten sich die Gesamtschule Friedenstal aus Herford, die Karl-Wagenfeld-Realschule aus Münster, das Edith-Stein-Berufskolleg und das Berufskolleg Schloss Neuhaus, beide aus Paderborn, die Herforder Bürgerstiftung, die Stiftung* Bürger für Münster und die Bürgerstiftung Paderborn. Die Veranstaltung moderierte Kerstin Hermes, freie Journalistin.

Die Aktive Bürgerschaft unterstützt im Rahmen der Service Learning-Initiative „sozialgenial – Schüler engagieren sich“ der WGZ BANK seit 2009 Schulen ab Klasse 5 in Nordrhein-Westfalen darin, Unterricht und Bürgerengagement zu verbinden.