35 Auszubildende starten bei der Volksbank

Stefan Müller (4. v. l.), Leiter Personalmanagement, Laura Müller (l.), Referentin Personalmanagement, Dr. Friedrich Keine (r.), Vorstandsmitglied, sowie Bianca Peters (r.), Leiterin Ausbildung, freuen sich über den erfolgreichen Start der 35 Auszubildenden.

Paderborn/Höxter/Detmold. 35 junge Menschen aus den Kreisen Paderborn, Höxter und Lippe haben am 1. August ihre Ausbildung bei der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold begonnen. Auf eine vielversprechende berufliche Karriere in einer der zehn größten Volksbanken Deutschlands freuen sich 30 Auszubildende mit dem Berufsziel „Bankkauffrau/-mann“, eine Dualstudierende zum Bachelor of Arts in Banking and Finance, zwei Auszubildende mit dem Ziel „Immobilienkauffrau/-mann“ und weitere zwei als „Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung“.

Für die Volksbank ist die Ausbildung junger Menschen eine wichtige Investition in die Zukunft. „Wir übernehmen damit Verantwortung für unsere Region, weil wir unseren Auszubildenden langfristige Perspektiven in ihrer Heimat bieten“, betont Dr. Friedrich Keine, Vorstandsmitglied der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. Er begrüßte die neuen Kolleginnen und Kollegen der Bank an ihrem ersten Ausbildungstag und stellte Ihnen hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten in Aussicht. „Nach der Ausbildung stehen jungen Leuten in unserem Haus die Türen offen. Ob als Berater in einer Filiale, als Betreuer für Unternehmenskunden, im Private Banking oder in einer der zahlreichen Fachabteilungen – wir bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten, Karriere zu machen und sich persönlich weiterzuentwickeln“, so Dr. Keine.

Insgesamt mehr als 100 junge Menschen bildet die Volksbank zurzeit aus. Mit einer Ausbildungsquote von rund 13 Prozent liegt die Bank damit über dem Durchschnitt der mittelständischen Wirtschaft der Region. Stefan Müller, Leiter Personalmanagement der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold betont die besondere Bedeutung des Nachwuchses für die Volksbank: „Unsere Auszubildenden von heute sind unsere Fachkräfte von morgen. Gerade als Genossenschaftsbank brauchen wir kontinuierlich qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um unseren Mitgliedern und Kunden vor Ort eine umfassende und ganzheitliche Beratung bieten zu können.“

Um den immer komplexer werdenden Aufgaben des Bankensektors zu begegnen, hat die Volksbank in diesem Jahr ihr Ausbildungsangebot um den Ausbildungsberuf „Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung“ erweitert. „Die IT-technische Unterstützung der individuellen Geschäftsfelder und Prozesse lässt sich heute nicht mehr nur durch die Standardanwendungen der Rechenzentrale abbilden“, erläutert Bianca Peters, Ausbildungsleiterin der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. „Mit dem neuen Ausbildungsgang stellt sich unsere Bank auch im IT-Bereich noch professioneller auf und ist somit auch für die zukünftigen Herausforderungen bestens gerüstet.“ Durch eine Kooperation mit der Siemens Professional Education und dem ATIW Berufskolleg würden den Auszubildenden vertiefende Lehrinhalte vermittelt, die so in der Bank nicht weitergegeben werden könnten.

Das Team der Auszubildenden verstärken seit dem 1. August:

Jennifer Adam (Immobilienkauffrau), Edessa Aslan, Ellen Betke (Dualstudierende), Maximilian Blome (Immobilienkaufmann), Anna-Lena Bolte, Paulina Braun, Malte Fillmer (Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung), Marius Franz, Christian Grieger, David Gruszka, Sebastian Hagelüken, Fabian Hamschmidt, Isabell Hartmann, Loreen Heinze, Dominik Heise, Jost Henkenius, Natalie Heusipp, Ingo Hoemann, Julian Hoppe, Denise Jagiella, Stefan Kretzer (Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung), Carolin Koppetsch, Yannik Maßenberg, Jan Can Melber, Stephan Meyer, Jens Müntefering-Meier, Michael Ring, Hendrik Röper, Igor Safonov, Lara Schäpe, Jannik Schielke, Marvin Siepler, Marcel Stein, André Susewind und Mara Wichmann.

Auch für den Ausbildungsstart 2016 bietet die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold wieder 35 Ausbildungsplätze an. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die im Sommer 2016 die Mittlere Reife, das Fachabitur oder das Abitur erreichen.

05. August 2015