Ein halbes Jahrhundert in Salzkotten

Tag der offenen Tür am 20. August in der Filiale Salzkotten

50 Jahre „gute Verbindungen“ – das Team in Salzkotten 2015 (v.l.): Sarah Rühmann, Annetraut Morgott, Monika Klocke, Elmar Koenies, Leiter Michael Keuper, Sebastian Koch, Sarah Müller und Nicole Eikel.

In diesem Jahr feiert die Volksbank-Filiale in Salzkotten ihr 50-jähriges Jubiläum. „In der Filiale lassen wir die Vergangenheit wieder aufleben und erinnern mit einer Ausstellung an die vergangenen Jahrzehnte“ freut sich Michael Keuper, Filialleiter in Salzkotten.

Im Juli 1965 wurde die Filiale eröffnet. Konrad Jürgens, erster Leiter der Filiale Salzkotten, und seine Mitarbeiter begrüßten die erste Kundin: Juliane Hölter, die bis heute der Filiale treu geblieben ist. „In den letzten fünf Jahrzehnten hat die Volksbank-Filiale in der Sälzer Stadt viel erlebt“, berichtet Konrad Jürgens. Auch noch in seinem Ruhestand liegt ihm die Volksbank sehr am Herzen. „Immer ein wenig mehr tun, als man glaubt tun zu können“ – das war all die Jahre sein Motto. Aus vielen Kundenkontakten seien gute Freundschaften entstanden. Diese pflege er auch heute nach 50 Jahren noch, erklärt er stolz und betont: „Meine Verbindungen zur Stadt Salzkotten und den Menschen sind neben meiner Familie nach wie vor ein Mittelpunkt in meinem Leben.“

Unvergessliche Erlebnisse

In akribischer Kleinarbeit hat Konrad Jürgens während seiner Zeit als Filialdirektor – insgesamt 36 Jahre – sämtliche Höhen und Tiefen der Filiale Salzkotten in Fotoalben und Gästebüchern dokumentiert. Die Eröffnung der Filiale, aber auch die Hochwasserkatastrophe, die „Heinrichsflut“, die im Sommer 1965 nach tagelangen extremen Regenfällen viele Orte im Paderborner Land überschwemmte, sind ihm besonders in Erinnerung geblieben. Am 8. Juli 1965 war die Filiale eröffnet worden. Nach dem Hochwasser, das nur eine Woche später am 16. und 17. Juli seinen Höchststand erreichte, musste sie wieder geschlossen, trockengelegt und erneut auf Hochglanz gebracht werden.

Ein unvergessliches Erlebnis ereilte die Filiale auch im Dezember 1972. An einem zunächst ruhigen Montagmorgen rissen zwei Männer die Eingangstür auf und stürzten in den Kassenraum, schwangen sich über die Theke, bedrohten die Volksbanker mit einer geladenen Waffe und erbeuteten 83.000 D-Mark. Die Ganoven, die mit dem Geld einen Abstecher nach Mallorca planten, wurden „auf ihrer Reise“ allerdings schon nach 40 Minuten wegen zu schnellen Fahrens in Schlangen gefasst. Das war der erste Überfall überhaupt, den eine Filiale der Volksbank Paderborn ereilte.

Ein wichtiger Meilenstein in der Filialgeschichte war auch der Neubau am heutigen Standort Lange Straße 32. Dort entstand 1974 ein modernes Gebäude mit großzügigen Räumlichkeiten für die Mitarbeiter und Kunden.

Geschichtenreiches Gästebuch

Die Filiale Salzkotten war schon damals sehr beliebt bei den Bürgern der Stadt und somit auch ein gern genutzter Ort beispielsweise für Ausstellungen. Im Laufe der Jahre präsentierten dort zahlreiche Künstler ihre Werke und verewigten sich auch mit Widmung und Autogramm im „Filialgästebuch“ von Konrad Jürgens. Darin eintragen durften sich auch Praktikanten, die erste „Bankluft“ schnuppern wollten, und junge Banker, die während ihrer Ausbildung in der „Vorzeigefiliale“ der Volksbank Paderborn mitarbeiten und lernen durften. Auch Wilfried Mühlhausen, der heute die Filiale Schloß Neuhaus leitet, denkt noch oft an seine Zeit in Salzkotten zurück. Er war von 1992 bis 2009 zunächst als Berater und nach der Verabschiedung von Konrad Jürgens 2001 als Filialleiter tätig. „An meiner Arbeit in Salzkotten habe ich immer das offene Wort und das gute Miteinander zwischen Kunden und Kollegen geschätzt“, lobt Mühlhausen.

In Salzkotten ist immer etwas los

Heute ist Michael Keuper verantwortlich für Salzkotten. Er übernahm die Filiale 2009 von Wilfried Mühlhausen. Gemeinsam mit Nicole Eikel, Monika Klocke, Sebastian Koch, Elmar Koenies, Annetraut Morgott, Sarah Müller und Sarah Rühmann ist er sehr erfolgreich unterwegs. „In Salzkotten ist immer etwas los, damals wie heute“, sagt Michael Keuper. „Hier wird Gemeinschaft gelebt, tatkräftig mit angepackt und gerne gefeiert“, ergänzt Annetraut Morgott, die bereits seit über 30 Jahren in Salzkotten den Kunden mit Rat und Tat zur Seite steht. „Ob Team-Abende, Ausflüge, der gemeinsame Besuch des Sälzerfestes oder ein Treffen auf dem Hederauenfest, all das schweißt das Team zusammen und sorgt gleichzeitig auch für eine gute Arbeitsatmosphäre“, verrät Keuper das Erfolgsrezept seiner Filiale. Zur guten Tradition gehört für das Team bis heute auch die jährliche Feierstunde mit den Vertretern der Salzkottener Vereine und Institutionen, bei der die Spenden aus dem Gewinnspartopf übergeben werden. „Das kommt immer sehr gut an und darf in unserem Filialkalender nicht fehlen“, sagt Michael Keuper. „Das Ehrenamt wird auch in Salzkotten großgeschrieben. Hier gehört es einfach dazu, sich in das Vereinsleben einzubringen, die Schützen zu besuchen oder den Sport zu fördern.“ Das 50-jährige Filialjubiläum wird natürlich, so wie es die Salzkottener mögen, gefeiert: mit einem Tag der offenen Tür am 20. August und einem Blick in die Geschichte. „In der Filiale lassen wir die Vergangenheit wieder aufleben und erinnern mit einer kleinen ,Retro-Ausstellung‘ an die gute alte Zeit“, freut sich Michael Keuper. Zu einem großen Teil ist die Ausstellung Konrad Jürgens‘ Sammelleidenschaft zu verdanken. Er hat viele Bilder und Geschichten für die Ausstellung geliefert.

Die Ausstellung ist vom 17. August an in der Filiale Salzkotten zu sehen.

07. August 2015