Veranstaltung für Steuerberater

Niedrigzins und Pensionsrückstellungen in mittelständischen Unternehmen

(v.l.): Wolf-Dieter Jordan, Geschäftsführer OWL Vorsorge- und Versicherungsservice GmbH, Günter Vogt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, Jochen Prost von der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G., Sigrid Marxmeier, Leiterin Freie Berufe, und Dr. Friedrich Keine, Vorstandsmitglied der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold in Detmold.

Paderborn/Höxter/Detmold. Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltungsreihe für Steuerberater in Detmold, Höxter und Paderborn beleuchtete die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold das Thema „Niedrigzins und Pensionsrückstellungen in mittelständischen Unternehmen“. Die betriebliche Altersvorsorge ist im Mittelstand eine wichtige Säule der finanziellen Absicherung für Mitarbeiter, leitende Angestellte und Geschäftsführer. Laut einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter 9.000 Unternehmen (erschienen im Sommer 2015) muss jede dritte Firma ihre Pensionsrückstellungen deutlich erhöhen, um das niedrige Zinsniveau auszugleichen.

Dazu referierte in Detmold Jochen Prost von der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. Zuvor hatten Günter Vogt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, und Vorstandsmitglied Dr. Friedrich Keine die Gäste im Haus der Immobilie begrüßt und in das Thema eingeführt. In Höxter empfingen die Vorstandsmitglieder Rudolf Jäger und Dr. Friedrich Keine nach ihrer Begrüßung und Einleitung Dominik Stadelbauer von der NÜRNBERGER Lebensversicherung AG. Die Versicherungs-Spezialisten informierten fachkundig über aktuelle Trends und Lösungsstrategien in der betrieblichen Altersvorsorge sowie über die Bewertung und Saldierung von Pensionsrückstellungen in der Handelsbilanz. Des Weiteren stellte Geschäftsführer Wolf-Dieter-Jordan die OWL-Vorsorge und Versicherungsservice GmbH vor. Das Tochterunternehmen der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold bietet Unternehmenskunden und Freiberuflern individuell abgestimmte Lösungen zur betrieblichen und privaten Altersvorsorge.

Währen die Veranstaltungen in Detmold und Höxter wie gewohnt als „Steuerberater-Frühstück“ stattfanden, wurde die Runde in Paderborn in diesem Jahr erstmals in einem neuen Format durchgeführt: Unter dem Motto „Wissen nach sechs“ diskutierten Experten mit den Gästen nach Feierabend und in lockerer Atmosphäre über das aktuelle Thema „Niedrigzins und Pensionsrückstellungen“.

(v.l.): Dr. Friedrich Keine, Vorstandsmitglied der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, Dominik Stadelbauer von der NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Wolf-Dieter Jordan, Geschäftsführer OWL Vorsorge- und Versicherungsservice GmbH, und Michael Witte, stellvertretender Leiter Freie Berufe, begrüßten ihre Gäste in Paderborn erstmals „After work“ im VolksbankForum.
(v.l.): Dr. Friedrich Keine, Vorstandsmitglied der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, Dominik Stadelbauer von der NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Sigrid Marxmeier, Leiterin Freie Berufe, Wolf-Dieter Jordan, Geschäftsführer OWL Vorsorge- und Versicherungsservice GmbH, und Rudolf Jäger, Vorstandsmitglied, am Rande des Steuerberater-Frühstücks in Höxter.

 

26. November 2015