Volksbank bezieht Traditionsstandort

Beratungszentrum in historischem Gebäude „Alte Post“ im Herzen Lemgos geplant

(v.l.) Hans-Jürgen Borchert, Leiter Filialgeschäft Lippe, und Günter Vogt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, vor dem neuen Standort „Alte Post“ in Lemgo.

Lemgo. Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eröffnet im Frühjahr 2016 im Herzen der Hansestadt Lemgo ein neues Beratungszentrum. In unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Fachmarktzentrum bezieht die Volksbank neue Räume im historischen Gebäude „Alte Post“ am Ostertor-Kreisel. Das denkmalgeschützte Haus und das umliegende Gelände im Dreieck Bruchweg/Bismarckstraße war über 100 Jahre Sitz der Lemgoer Post und ist damit ein Wahrzeichen der alten Hansestadt. „Einen besseren Standort für unsere Idee eines fachübergreifenden Kompetenzzentrums können wir uns nicht vorstellen. Die ‚Alte Post’ hat einen einzigartigen Charakter und markiert in ihrer hanseatisch anmutenden Bauweise gleichermaßen Zukunft wie Herkunft. Qualität, Vertrauen und Fairness prägen von jeher die Geschäftsbeziehungen zu unseren Mitgliedern und Kunden. Daher freuen wir uns sehr, dass wir unser Bekenntnis zu Lippe, zu Lemgo und damit zu unseren regionalen und werteorientierten Wurzeln in der Region auch architektonisch unterstreichen können. Dieses Haus schärft das Gesicht unserer Bank vor Ort in besonderer Art und Weise“, freut sich Günter Vogt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Mehr als eine halbe Million Euro will die Volksbank in die neuen Räumlichkeiten investieren und auf  fast 500 Quadratmetern einen neuen Filialstandort schaffen. In diesem Zuge werden auch die Filialen in der Lemgoer Mittelstraße und in Brake zusammengelegt.

Fortschritt am historisch gewachsenen Ort

„Der neue Standort in idealer Verkehrslage zwischen den beiden jetzigen Filialen ist die Antwort auf das veränderte Kundenverhalten, aber auch auf wirtschaftliche und geografische Rahmenbedingungen“, erläutert Günter Vogt. „Als Bank mit einer über 150-jährigen Tradition sind wir gefordert, uns permanent weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch, Chancen eines neuen Standortes zu erkennen und zu nutzen. Gerade in dieser attraktiven Stadtlage in der ‚Alten Post‘ sehen wir eine sinnvolle, fortschrittliche Ausrichtung unserer Volksbank im Marktbereich der alten Hansestadt Lemgo. In diesem Sinne freuen wir uns, diesen historisch gewachsenen Ort in Lemgo, der für uns eine wichtige Bedeutung hat, weiterzuentwickeln, auszubauen und mit neuem Leben zu füllen.“

Oberste Priorität haben für die Volksbank weiterhin die Nähe vor Ort, die persönliche Beratung durch vertraute Gesichter, kurze Wege und schnelle Entscheidungen. „Bei aller Digitalisierung des Bankgeschäfts glauben wir daran, dass die Basis einer Kundenbeziehung auch in Zukunft der persönliche Kontakt, das Gespräch von Mensch zu Mensch, bleibt. Die Finanzthemen sind mittlerweile so komplex und vielschichtig, dass eine Beratung heute nicht ‚mal eben so‘ im Internet oder am Telefon stattfinden kann“, erklärt Hans-Jürgen Borchert, Prokurist und Leiter Filialgeschäft Lippe.

Kompetenzen bündeln – gute Beziehungen stärken

In ansprechender Atmosphäre werden die Kunden nicht nur die übliche Infrastruktur einer Volksbank-Filiale mit Kontoservice und Selbstbedienungsgeräten, sondern auch ein umfassendes
ganzheitliches Beratungsangebot vorfinden. „Unser neues Kompetenzzentrum, an dem zukünftig rund 20 Mitarbeiter Platz finden, ist ganz klar auf die individuelle Beratung ausgerichtet. Mit  gebündelten Kräften bieten wir unseren Kunden alles, was eine vertrauensvolle Beziehung und gute Bankberatung ausmacht, unter einem Dach: Menschen, die ihre Kunden kennen, jede Menge Kompetenz, die wir passend nach den Wünschen und Bedürfnissen zusammenbringen, modernste Technik, aufmerksamen Service und eine Wohlfühlatmosphäre“, betont Günter Vogt. Neben der ganzheitlichen genossenschaftlichen Beratung für Privatkunden, Unternehmenskunden und für Freiberufler gehören beispielsweise auch die Vermögens- und Wertpapierberatung sowie ein breites Spektrum an Finanzierungslösungen inklusive Baufinanzierungsberatung zum Leistungsspektrum. Kurze Wege zu den Spezialisten rund um Bausparthemen, Versicherungsfragen und Immobilien runden das Beratungsangebot vor Ort ab.

Ein großer Parkplatz mit 100 Stellplätzen ist über den Bruchweg erreichbar. Im Vergleich zu den beiden bisherigen Filialstandorten in Brake und Lemgo profitieren die Kunden von einer bequemeren Anfahrt und entspannteren Parksituation.

Ergänzend zum neuen Standort, an dem weiterhin die gewohnten Berater ihren Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen, bleibt das Selbstbedienungsangebot in Brake und nach Möglichkeit auch in der Mittelstraße bestehen.

 

 

25. Juni 2015