Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold unterstützt Verein für Schulpsychologie

Eintrittsgelder aus dem Volksbank-Trendforum über 3.700 Euro ermöglichen Bildungsreihe für Psychologie und Pädagogik

(v.l.) Hans-Jürgen Borchert, Prokurist der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, überreichte Dr. Josef Hanel, 1. Vorsitzender des Vereins für Schulpsychologie, und Renate Löffler, 2. Vorsitzende, den Erlös aus dem Volksbank-Trendforum.

Detmold. Im Nachgang zum Volksbank-Trendforum im Landestheater Detmold mit dem Referent Professor Dr. Dr. Manfred Spitzer im Herbst letzten Jahres gab die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold jetzt die Einnahmen aus dem Kartenverkauf in Höhe von insgesamt 3.700 Euro an den Verein für Schulpsychologie Detmold e.V. weiter.

Hans-Jürgen Borchert, Prokurist der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, überreichte Dr. Josef Hanel, 1. Vorsitzender des Vereins für Schulpsychologie, und Renate Löffler, 2. Vorsitzende, den Erlös. Dieser wird für die in diesem Jahr geplante Bildungsreihe für Psychologie und Pädagogik verwendet. „Die Förderung der Bildung von Kindern und Jugendlichen liegt uns von jeher am Herzen. Für uns ist dies eine wichtige Investition in die Zukunft“, betonte Hans-Jürgen Borchert bei der Übergabe. 

Dank der großzügigen Unterstützung der Volksbank, die seit der Vereinsgründung mit dem Verein für Schulpsychologie kooperiert, kann dieser jetzt eine Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Schwerpunktthemen realisieren. Beispielsweise findet am 20. Mai eine Informationsveranstaltung für Eltern und Erzieher zum Thema „Raus aus den Windeln – rein in die Medienwelten“ statt. Darin soll über den Sinn und Unsinn der frühen Mediennutzung diskutiert werden. Das Detmolder Symposium findet am 11. November zum Thema „Turbo-Abitur vor dem Aus?“ im Haus der Immobilie statt. 

Der Verein für Schulpsychologie Detmold e.V. besteht seit 2002 und unterstützt den Anspruch des Kindes auf Erziehung und Bildung, auf die entsprechende Entfaltung seiner Persönlichkeit und auf eine altersgerechte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Lehrer, Schulpsychologen, Eltern und Interessierte haben sich in dem Verein zusammengeschlossen, um schulpsychologische Projekte zu fördern und das Förder- und Therapieangebot in der Stadt zu erweitern. Sie informieren über schulpsychologische Themen, erhöhen die Handlungskompetenz von Eltern und Lehrern und fördern die Weiterbildung von Fachkräften, die in der schulpsychologischen Arbeit tätig sind.

 

 

09. Februar 2015