Volksbank begrüßt 32 Auszubildende

Stefan Müller (r.), Leiter Personalmanagement, Laura Müller (r.), Referentin Personalmanagement, Dr. Friedrich Keine (l.), Vorstandsmitglied, sowie Bianca Peters (l.), Leiterin Ausbildung, freuen sich über den erfolgreichen Start der Auszubildenden.

Paderborn/Höxter/Detmold. Am 1. August haben 32 junge Menschen ihre Ausbildung bei der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold begonnen. Auf eine vielversprechende berufliche Karriere in einer der zehn größten Volksbanken Deutschlands freuen sich 28 angehende Bankkaufleute, zwei Dualstudenten mit dem Ziel „Bachelor of Arts in Banking and Finance“, ein zukünftiger „Immobilienkaufmann“ sowie eine Auszubildende in der Fachrichtung „Kauffrau für Versicherung und Finanzen“.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Ausbildungsplätze auch in diesem Jahr so begehrt waren und wir alle besetzen konnten. Wir werten dies als Beleg, dass unser Haus seinem Anspruch als attraktiver und verlässlicher Arbeitgeber in jeder Hinsicht gerecht wird“, betont Vorstandsmitglied Dr. Friedrich Keine. „Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, gut qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, die sich mit unserer Philosophie als genossenschaftliche Regionalbank identifizieren und unsere Werte leben, für uns zu gewinnen und langfristig an uns zu binden. Denn in einer zunehmend digitaleren und auch anonymeren Welt machen die Menschen, die die persönlichen Beziehungen zu unseren Kunden gestalten, den Unterschied im Wettbewerb. Vor diesem Hintergrund genießt die eigene, auf unser Haus ausgerichtete Berufsausbildung einen hohen Stellenwert.“

Als leistungsstarke Regionalbank habe die Volksbank jungen Leuten viel zu bieten, betont Stefan Müller, Leiter Personalmanagement. „Der Beruf des Bankkaufmanns hat auch in Zukunft beste Aussichten. Aufgrund der Größe unseres Hauses stehen unseren Mitarbeitern viele Karrierewege in ihrer Heimat offen: in der klassischen Kundenberatung, als Spezialist für Unternehmenskunden, Freie Berufe oder Private Banking oder in einer der mehr als 20 Fachabteilungen.“ Vor dem Hintergrund des viel zitierten Fachkräftemangels sieht Müller die Volksbank gut aufgestellt: „Wir bilden aus, um einzustellen. Dieses Prinzip werden wir beibehalten.“

Insgesamt mehr als 100 junge Menschen bildet die Volksbank zurzeit aus. Mit einer Ausbildungsquote von zwölf Prozent liegt die Bank damit über dem Durchschnitt der mittelständischen Wirtschaft der Region. Das Team der Auszubildenden verstärken seit dem 1. August: Elisabeth Albayrak, Tarik Ata, Florian Bracke, Fabio Braunsdorf, Svenja Brecht, Jannis Maximilian Brocks, Christian Büsching, Robin Dionysius (Bachelor of Arts), Hendrik Düsing, Buse Gazi, Estha Goerigk, Julia Grote, Felicitas Koch, Edgard Meisner, Lisa Michel, Niklas Müller, Miriam Nergiz (Kauffrau für Versicherungen und Finanzen), Maximilian Nessel, Lukas Otten, Alexandra Peitz, Marie Schenck, Christina Schettke, Sebastian Schoppmeier, Pascal Schröder, Maurice Sentker, Isabell Stich, Evelin Strubel, Yvonne Struck, Daniel Suermann, Marc Vockel (Bachelor of Arts), Frederik von Hagen und Ole Wendt (Immobilienkaufmann).

Bianca Peters, Leiterin Ausbildung, wirbt schon jetzt für die Ausbildung 2017: „Auch im nächsten Jahr bieten wir wieder 35 Ausbildungsplätze an. Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die im Sommer 2017 die Mittlere Reife, das Fachabitur oder das Abitur erreichen.“

Andreas Traumann (r.), Geschäftsführer der OWL Immobilien GmbH, freut sich auf tatkräftige Unterstützung durch Ole Wendt (l.), Auszubildender zum Immobilienkaufmann.

Wolf-Dieter Jordan (r.), Geschäftsführer der OWL Vorsorge und Versicherungsservice GmbH, und Julia Frede (l.) begrüßen Miriam Nergiz, Auszubildende zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen.