Volksbank bezieht im Frühjahr den Traditionsstandort „Alte Post“

Umbauarbeiten für das Volksbank-Beratungszentrum in vollem Gang

(v.l.) Verhelfen dem neuen Standort in der „Alten Post“ zu neuem Glanz: Hans-Jürgen Borchert, Klaus Tofall, Günter Vogt und Heinz Nordsiek.

Lemgo. Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eröffnet voraussichtlich Ende März 2016 im Herzen der Hansestadt Lemgo ein neues Beratungszentrum. In unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Fachmarktzentrum bezieht die Volksbank neue Räume im historischen Gebäude „Alte Post“ am Ostertor-Kreisel. Das denkmalgeschützte Haus und das umliegende Gelände im Dreieck Ostertor/Bruchweg/Bismarckstraße war über 100 Jahre Sitz der Lemgoer Post und ist damit ein Wahrzeichen der alten Hansestadt. „Einen besseren Standort für unsere Idee eines fachübergreifenden Kompetenzzentrums können wir uns nicht vorstellen. Die ‚Alte Post’ hat einen einzigartigen Charakter und markiert in ihrer hanseatisch anmutenden Bauweise gleichermaßen Zukunft wie Herkunft. Qualität, Vertrauen und Fairness prägen von jeher die Geschäftsbeziehungen zu unseren Mitgliedern und Kunden. Daher freuen wir uns sehr, dass wir unser Bekenntnis zu Lippe, zu Lemgo und damit zu unseren regionalen und werteorientierten Wurzeln in der Region auch architektonisch unterstreichen können. Dieses Haus schärft das Gesicht unserer Bank vor Ort in besonderer Art und Weise“, freut sich Günter Vogt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Mehr als eine halbe Million Euro wird die Volksbank in die Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen investieren. Sämtliche Aufträge hat die Bank an Handwerker aus der Region vergeben. Gemeinsam mit rund 15 heimischen Firmen verhelfen Klaus Tofall, der für die innenarchitektonische Gestaltung verantwortlich ist, sowie Heinz Nordsiek, Projektkoordinator des Gebäudemanagements der Volksbank, den Räumlichkeiten in der „Alten Post“ zu „neuem Glanz“ und schaffen auf fast 500 Quadratmetern einen neuen Filialstandort. In diesem Zuge werden auch die Filialen in der Lemgoer Mittelstraße und in Brake zusammengelegt.

Fortschritt an historisch gewachsenem Ort

„Als Bank mit einer über 150-jährigen Tradition sehen wir gerade in dieser attraktiven Stadtlage in der ‚Alten Post‘ eine sinnvolle, fortschrittliche Ausrichtung unserer Volksbank in der alten Hansestadt Lemgo. In diesem Sinne freuen wir uns, diesen historisch gewachsenen Ort in Lemgo, der für uns eine wichtige Bedeutung hat, weiterzuentwickeln, auszubauen und mit neuem Leben zu füllen“, betont Hans-Jürgen Borchert, Prokurist und Leiter Filialgeschäft Lippe.

Moderne Arbeitsplätze in ansprechender Atmosphäre

In ansprechender Atmosphäre werden die Kunden nicht nur die übliche Infrastruktur einer Volksbank-Filiale mit Kontoservice und Selbstbedienungsgeräten, sondern auch ein umfassendes ganzheitliches Beratungsangebot vorfinden. „Unser neues Kompetenzzentrum, in dem zukünftig circa 15 Mitarbeiter Platz finden, ist ganz klar auf die individuelle Beratung und Betreuung ausgerichtet. „Das Interieur soll durch hochwertige Materialien wie Holz, Glas, Edelstahl und klare Linien in modernen Formen bestechen“, beschreibt Klaus Tofall. Erste Anlaufstelle für die Kunden wird der großzügige Servicebereich sein. Für den persönlichen und diskreten Austausch mit den Kunden sind modern eingerichtete Beratungszimmer geplant. „Mit gebündelten Kräften können wir unseren Kunden unter einem Dach alles bieten, was eine vertrauensvolle Beziehung und eine gute Bankberatung ausmacht: Menschen, die ihre Kunden kennen, jede Menge Kompetenz, die wir passend nach den Wünschen und Bedürfnissen zusammenbringen, modernste Technik, aufmerksamen Service und eine Wohlfühlatmosphäre“, betont Günter Vogt.

 

04. Januar 2016