Volksbank für Projekt „Grenzgänger“ ausgezeichnet

Azubis helfen in der Bahnhofsmission Paderborn

Präsentierten das Projekt „Grenzgänger“ für die Volksbank (v.l.): Stefan Müller, Leiter Personalmanagement, die Ausbilderinnen Bianca Peters und Laura Müller sowie der ehemalige Auszubildende Marc-André Bartnitzky.

Paderborn. Für ihr Engagement in dem sozialen Projekt „Grenzgänger“ konnte sich die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold über gleich zwei Auszeichnungen freuen. 13 Auszubildende der Volksbank engagierten sich dabei freiwillig für jeweils eine Woche in der Bahnhofsmission. Ziel des Projektes ist es, junge Menschen in Ausbildung und Studium im Hinblick auf ihre persönlichen und sozialen Umgangsformen sowie ihre fachlichen Kompetenzen zu stärken.

Die erste Nominierung erhielt die Bank am 26. April von der Initiative für Beschäftigung OWL. In der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeiter“ landete die Volksbank auf dem zweiten Platz.  33 Unternehmen aus der Region hatten sich um den Preis für vorbildliches ökonomisches, ökologisches und soziales Engagement beworben. Die Initiative lobte die Volksbank im Rahmen des „CSR-Preises OWL 2016“ für ihr „vorbildliches gesellschaftliches Engagement für die Region Ostwestfalen-Lippe“.

Einen weiteren Preis gab es am 2. Mai anlässlich der Ausbildertagung des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes in Forsbach. An dem Wettbewerb beteiligten sich insgesamt acht Azubi-Teams der rund 200 Genossenschaftsbanken in Rheinland und Westfalen. Marc-André Bartnitzky, Kristijan Tonic, Elisa Leyk sowie Barbara Schumacher stellten das Projekt vor und belegten den dritten Platz bei dem „innovativen Projekten innerhalb der Ausbildung“. Dafür erhielten sie den kleinen „Ausbildungs-Oskar“ der Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsakademie. Bianca Peters, Ausbildungsleiterin der Volksbank, freut sich über den Erfolg ihrer Schützlinge: „Unser Team hat das Projekt toll präsentiert und gezeigt, dass man bereits in der Ausbildung gesellschaftliche Verantwortung übernehmen kann.“

Beim Projekt „Grenzgänger“ spenden Ehrenamtliche ihre Freizeit für die Bahnhofsmission und helfen Bedürftigen und Reisenden zu Uhrzeiten, zu denen andere Hilfe nicht mehr erreichbar ist. Sie servieren Kaffee und Brote, kümmern sich um Hilfesuchende, erteilen Auskünfte am Bahnsteig oder sind einfach nur Gesprächspartner. Während ihrer Mitarbeit am Paderborner Bahnhof erlebten die Auszubildenden der Volksbank hautnah, wie viele Menschen in unserer Gesellschaft Unterstützung benötigen.

„Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, gut qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, die sich mit unserer Philosophie als genossenschaftliche Regionalbank identifizieren und unsere Werte leben, auszubilden. Daher bieten wir unseren angehenden Bankkaufleuten mehr als nur die üblichen Ausbildungsinhalte“, berichtet Stefan Müller, Leiter Personalmanagement. Das Projekt „Grenzgänger“ soll aufgrund der guten Erfahrungen auch von zukünftigen Ausbildungsjahrgängen der Volksbank begleitet werden.

 

17. Mai 2016