Volksbank-Trendforum

Profilerin Dr. Suzanne Grieger-Langer klärt auf

Günter Vogt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, begrüßte Profilerin Dr. Suzanne Grieger-Langer im ausverkauften Landestheater..

Detmold. Auf Einladung der Volksbank sprach Dr. Suzanne Grieger-Langer am 10. November beim Volksbank-Trendforum im ausverkauften Landestheater vor über 600 Gästen zum Thema „Profiling – Menschenkenntnis im 21. Jahrhundert“. Suzanne Grieger-Langer ist Wirtschafts-Profilerin, Hochschuldozentin und Autorin. Die promovierte Diplom-Pädagogin und Psychologin ist Profi, was Menschen und Muster anbelangt. Sie hat sich auf die Analyse von potenziellen Führungskräften, Betrugsprävention, Transaktionsanalyse und Persönlichkeitsentwicklung spezialisiert.

In ihrem Vortrag entführte sie die Zuhörer in die Welt des professionellen Profilings und plädierte für einen verantwortungsvollen Umgang mit Macht. Die wissenschaftliche Methode des Profilings sei keine One-Woman-Show, sondern Handarbeit, berichtete Suzanne Grieger-Langer. Insgesamt gibt es 3.500 verschiedene Charaktertypen. Um das Persönlichkeitsprofil einer Person zu erstellen, arbeiten bis zu 17 Analysten an der akribischen Datenauswertung. „Wir benötigen den Namen, das Geburtsdatum und ein Foto der Zielperson, um eine Eignungsdiagnostik zu betreiben. Das reicht uns zunächst aus. Danach durchforsten wir die vorhandenen Daten und Informationsfragmente über eine Person nach den zentralen Puzzleteilen, um letztendlich ein Bild abgeben zu können“, erklärte die 43-Jährige. Mit dem genetischen Code lassen wir dann das Phantombild des Charakters lebendig werden, berichtet sie.

Auf der Bühne charakterisierte die Referentin unterschiedliche Arbeitstypen, die sie in „Pfeifen“, „Psychopathen“ und „Performer“ einstufte. Anhand anschaulicher Beispiele und deutlicher Worte, brachte sie die Eigenschaften der einzelnen Typen auf den Punkt.

Günter Vogt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, dankte der gebürtigen Detmolderin für ihren spannenden Vortrag. Er freute sich über die gute Resonanz der Gäste auf das Volksbank-Trendforum. Die Einnahmen kommen in diesem Jahr der St. Elisabeth Stiftung, Detmold, für ihre Arbeit in der Kinder-, Jugend-, Familien- und Altenhilfe sowie der gemeinnützigen Stiftung Sophieneinrichtungen, Detmold, die bedürftigen und in Not geratenen Kindern und Jugendlichen ein neues Zuhause gibt, zugute.

 

14. November 2016