Vom Lehrling zum Vorstand: Heinz Peterburs verabschiedet sich

  • Emotionaler Rückblick auf ein halbes Jahrhundert
  • Goldene Ehrennadel für „Prototyp“ des Genossenschaftsbankers

(v. l.): Bernhard Hüllmann, ehemaliger Leiter der Volksbank-Filiale Delbrück, Ansgar Käter, Vorstandsmitglied ab 1. Mai 2016, Brigitte Peterburs, Heinz Peterburs, Josef Tack, Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates, Aufsichtsratsvorsitzender Bernd Seibert, Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Bittihn sowie Edgar Schneider, Mitglied des Vorstandes des Genossenschaftsverbandes e.V.

Paderborn. Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold hat am Freitag, 15. April, Heinz Peterburs (67), Mitglied des Vorstandes, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Über 250 Gäste waren in das Theater Paderborn gekommen, um den „Rückblick auf ein halbes Jahrhundert“ zu erleben. Heinz Peterburs war insgesamt über 50 Jahre für die Volksbank tätig.

Zu den Laudatoren des Abends gehörten Aufsichtsratsvorsitzender Bernd Seibert, Edgar Schneider, Mitglied des Vorstandes des Genossenschaftsverbandes e.V., Neu-Isenburg, sowie Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Bittihn. Sie würdigten die besonderen Verdienste von Heinz Peterburs um die Volksbank und dankten ihm für sein herausragendes Engagement.

„Einzigartige Karriere“

„Dass heute so viele hochkarätige Gäste, aber auch viele langjährige Wegbegleiter gekommen sind, ist Ausdruck der überaus großen Wertschätzung und Anerkennung Ihrer Person und Ihrer Arbeit“, betonte Aufsichtsratsvorsitzender Bernd Seibert. In seiner Laudatio verwies er auf die Einzigartigkeit der Karriere von Heinz Peterburs. „Sie haben mehr als 50 Jahre Verantwortung im genossenschaftlichen Sinne getragen. Ganz genau sind es 51 Jahre und 15 Tage, nämlich vom 1. April 1965 bis zum 15. April 2016. Dies ist ein absoluter Spitzenwert, der so für andere nicht mehr umsetzbar ist. Über 50 Jahre Ihres Berufslebens haben Sie für ein- und dieselbe Bank gewirkt und dabei eine Traumkarriere hingelegt: vom Lehrling zum Vorstand. Wie im Bilderbuch.“

„Prototyp des Genossenschaftsbankers“

Keiner habe die Volksbank Paderborn, ihre Strategie und das Umfeld der Bank so wie Heinz Peterburs gekannt. Gleichermaßen habe der gebürtige Delbrücker mit seiner hervorragenden fachlichen Kompetenz für das anspruchsvolle Ressort Kredit überzeugt. „Beides zusammen macht eine unvergleichbare und wertvolle Urteilskraft aus, auf die wir leider in Zukunft verzichten müssen“, hob Bernd Seibert hervor. Er beschrieb Peterburs als „besonnene, zielorientierte, bodenständige und solide Persönlichkeit“. „Ihr Name steht für Heimat, Nähe, Tradition, Verlässlichkeit, Vertrauen und vor allem für den Genossenschaftsgedanken. Mit Ihnen geht der Prototyp des Genossenschaftsbankers in den Ruhestand. Jemand, der den Paragraphen 1 des Genossenschaftsgesetzes nicht nur auswendig kennt, sondern der auch danach gelebt und gearbeitet hat. Sie waren ein Vorbild auch in dieser Hinsicht.“

Höchste Auszeichnung der Genossenschaftsorganisation

Edgar Schneider, Vorstandsmitglied des Genossenschaftsverbandes e. V., war eigens aus Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main angereist, um Heinz Peterburs mit der höchsten Auszeichnung der genossenschaftlichen Organisation, der Ehrennadel in Gold des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes (DGRV), auszuzeichnen. Er dankte Peterburs für das jahrzehntelange erfolgreiche Wirken für die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold und für die Genossenschaftsorganisation. „In Ihrer Zeit als Generalbevollmächtigter und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung und später als Vorstandsmitglied waren Sie Vertreter Ihrer Bank in den regionalen Bezirkstagen und haben sich darin immer für ein gutes Miteinander eingesetzt. Bei Ihren Entscheidungen und Ihrem Handeln standen stets die Mitglieder und die Genossenschaft im Vordergrund. Gleichermaßen gelten Sie als Förderer und Fürsprecher der Mitarbeiter. ,Ein Mann – ein Wortʻ, so habe ich Sie kennen gelernt“, betonte Edgar Schneider.

Voll des Lobes war auch Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Bittihn über seinen Kollegen Heinz Peterburs: „Wir alle – insbesondere in der Führungsriege – haben Ihre umfassenden Kenntnisse als ausgewiesener Bankexperte, Ihre Tat- und Schaffenskraft, Ihr diplomatisches Geschick, Ihre ausgleichende Art, Ihr stets ausgewogenes Urteil und vor allem Ihre Geradlinigkeit, Ihre Authentizität,  geschätzt. Wir alle sind uns einig, im Vorstand, im Aufsichtsrat, sämtliche Mitarbeiter, die vielen langjährigen Wegbegleiter: Auch über diesen Tag heute hinaus werden wir von Ihnen erzählen: von einem fleißigen Kerl, bodenständig, solide, zielorientiert, immer ein offenes Ohr, immer hilfsbereit, einer, der sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, auch wenn es einmal drunter und drüber geht, einer der nicht spaltet, sondern zusammenführt.“

In seiner Rede ging Dr. Bittihn auch auf die Rolle von Heinz Peterburs beim Bauprojekt „Neue Mitte“, dem Neubau von Bank und Theater, ein. „Eine in der Tat ganz besondere Baustelle – unser gemeinsames Schicksal, Ihr Meisterstück. Ohne Ihren Einsatz, ohne Ihre Überzeugungskraft und ohne Ihre Vertrauenswürdigkeit würden wir heute Abend nicht in diesem Theater sitzen“, lobte Dr. Bittihn. Bezogen auf die 16-jährige Zusammenarbeit fand Dr. Bittihn sehr persönliche Worte für Heinz Peterburs: „Ihre aufrichtige Loyalität habe ich über die Jahre unserer intensiven Zusammenarbeit als feste Größe schätzen gelernt. Es war ein Glücksfall, mit Ihnen ein Stück Ihres Berufslebens gemeinsam gehen zu können.“

Nachfolger Ansgar Käter startet am 1. Mai

Die bisherigen Aufgaben von Heinz Peterburs übernimmt Ansgar Käter (45). Ansgar Käter hat seine Laufbahn mit einer Ausbildung zum Industriekaufmann begonnen. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und der Rechtswissenschaften war er in verschiedenen Fach- und Führungspositionen – schwerpunktmäßig im Kreditbereich – bei der Sparkasse Osnabrück tätig, dort zuletzt als stellvertretender Leiter der Marktunterstützung Firmen- und Privatkredite. Seit 2011 arbeitet der Jurist in der verantwortungsvollen Position des Bereichsleiters Kreditbetreuung/Recht für die Sparkasse Münsterland Ost. Ansgar Käter übernimmt zum 1. Mai 2016 seine neue Aufgabe bei der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

 

18. April 2016